Fahrgastpreis für SVE

Der Fahrgastverband PRO BAHN zeichnete den SVE für sein Engagement um einen elektromobilen ÖPNV und für sein innovatives Konzept eines emissionsfreien Busverkehrs aus.

(v.l.n.r.: Detlef Neuß (Bundesvorsitzender Fahrgastverband PRO BAHN), Johannes Müller (technischer Werkleiter des SVE), Andreas Clemens (kaufmännischer Werkleiter des SVE), Jörg Bruchertseifer (Fahrgastverband PRO BAHN)


Der Städtische Verkehrsbetrieb und die Stadt Esslingen am Neckar erhielten am 17.09.2021 aus den Händen des Bundesvorsitzenden des Fahrgastverbandes PRO BAHN, Herrn Neuß und von Herrn Bruchertseifer, Referent Fahrgastinformation den Fahrgastpreis 2020 "Elektromobilität im ÖPNV innovativ gestalten“ für ihr jahrzehntelanges Engagement für den elektrischen Stadtverkehr und für die Umsetzung des innovativen Konzepts eines lokal emissionsfreien Busverkehrs durch die Kombination von Batterie und Oberleitung im gesamten Stadtverkehr.

Diese Auszeichnung hat uns sehr gefreut, zeigt sie doch, dass unser Engagement für einen CO2-neutralen ÖPNV und unser Beitrag für eine Verkehrswende in Esslingen auch über die Stadt- und Landesgrenzen hinaus wahrgenommen und verfolgt wird. Er ist Teil unseres Ansporns, das sportliche Ziel, bis Ende 2024 eine komplette Umstellung unseres Fuhrparks auf sogenannte Batterie-Oberleitungsbusse vollzogen zu haben, auch zu erreichen.

Nachdem die Europäische Kommission im September die Förderung alternativer Antriebstechnologien im Personenverkehr genehmigt hat und das Bundesverkehrsministerium nun ein Förderprogramm für Busse mit alternativen Antrieben inklusive Lade- und Wartungsinfrastruktur aufgelegt hat, ist die Zeit zum Durchstarten für den SVE gekommen. Unsere Vision kann nun Wirklichkeit werden und nimmt Gestalt an.

Die beiden Werkleiter des SVE bei der Preisverleihung: